Das KloHäuschen
 
Das KloHäuschen
 
KURATORIN
RAUM
KÜNSTLERISCHE LEITUNG

  : Dr. Susanne Schmitt
  : Rasso Rottenfusser
  : Anja Uhlig & Das KloHäuschen
 
mit

9 Volt | Adam Zaretsky | Anette Friedrich Johannessen | Anna Rose | Anne Percoco | Campus Novel | Carolin Wenzel | Eben Kirksey | Ella von der Haide | Ellie Irons | Fiona Davies | Heidi Mühlschlegel | Izabela Leska | Janean Williams | Judith Egger | Katharina Weishäupl | Katrin Petroschkat | Laurie Young | Lutz Weinmannn | Manuela Müller | Martin Leibinger | Myrna Lee Pronchuk & JJ Jones | Natalie Doonan | Natalie Göltenboth | Nicola von Thurn | Nikolai Vogel | Sanne van Gent | Silke Markefka | Stephanie Müller | THE HERCULES AND LEO CASE | Tommy Schmidt & Athor | Unsensiblo Chamaeleon ||


Das KloHäuschen - KHBi3 Biennale
 
Auf Schritt und Tritt stolpern wir über Lebewesen aus Flora und Fauna (und..?), die ungeliebt und vernachlässigt sind, die weder schön noch nützlich zu sein scheinen, nur stören, Nerven töten, gar gefährlich sind oder den Blick verschandeln. Ungeliebte Formen des lebendigen Tierischen, Pflanzlichen und anderen sind aber auch diejenigen, die schlichtweg vernachlässigt werden, von Fürsorge und Zuwendung ausgeschlossen sind. Sie verschandeln den Blick nicht; sie geraten gar nicht erst ins Blickfeld.
 
Eröffnung am 02. Juli 2016 . 20 Uhr
Öffnungszeiten 03.-08. Juli 2016 . 17-19 Uhr
Lecture am 04. Juli 2016 . 10-12 Uhr
Eben Kirksey on Multispecies Pedagogy Rachel Carson Center
KuratorInnenführung am 05. Juli 2016 . 18 Uhr
mit Dr. Susanne Schmitt
Final Event am 09. Juli 2016 . 20 Uhr
 
Das KloHäuschen - KHBi3 Biennale
 
Als Gegenentwurf zum anthropozentrischen Alltag der menschlichen Stadtbewohner zeigt Susanne Schmitt mit ihrer Biennale der vernachlässigten Lebensformen Formen von Alltag, (Be)wohnen, Sozialität und Zuhause sein auf, die eben nicht den Menschen, der für uns sowieso normalerweise im Zentrum steht, in den Mittelpunkt stellen, sondern diese anderen dezentralen Lebensformen auf Augenhöhe des Besuchers holen. Die liebevolle Zuwendung zum Unscheinbaren, Verworfenen und Vernachlässigten ist Thema dieser augenzwinkernden und trotz oder gerade deswegen auch sehr ernsten Biennale.
 
Mit diesem Vorschlag rennt Susanne Schmitt beim KloHäuschen natürlich offene Türen ein, ist es doch selber ein Ort, der nicht unbedingt dem üblichen Schönheitsideal entspricht, deshalb früher gerne als notwendiges Übel übersehen, ja am Ende sogar zugesperrt wurde, und erst seit den Maßnahmen zu seiner “Beseelung” in seiner Schönheit und Souveränität auch öffentlich erkannt wird.
 
So ist das KloHäuschen höchst erfreut, anläßlich seiner KloHäuschen Biennale - KHBi, die es seit 2012 - ganz wie seine "großen Vorbilder" Venedig oder Istanbul - alle zwei Jahre als internationale Kunstausstellung ausrichtet, in Zusammenarbeit mit Susanne Schmitt bekannten und unbekannten “vernachlässigten Lebensformen” nachzuspüren.
 
Das KloHäuschen - KHBi3 Biennale
 
Das KloHäuschen - KHBi3 Biennale
 
Das KloHäuschen - KHBi3 Biennale
 
Das KloHäuschen - KHBi3 Biennale
 
Die Eröffnung der Biennale ist am 02. Juli 2016 um 20 Uhr. Bis zum 9. Juli ist sie dann zu den Öffnungszeiten geöffnet.
 
Das KloHäuschen