Preis für Galerien und Offspaces der LH München 2020
Das KloHäuschen
 
Die Preisverleihung
 
 
  Januar 2021
Wegen der anhaltenden Kontakt-Beschränkungen fanden die Feierlichkeiten zur Preisverleihung „Preis für Galerien und Offspaces“ an das KloHäuschen im Dezember 2020 unter Ausschluß der Öffentlichkeit und in persönlicher Abwesenheit des Kulturreferenten Anton Biebl statt. Exklusiv zeigen wir hier bisher unveröffentlichte Bilder des Ereignisses.
 
Bild 1
 
Das KloHäuschen

 
   
Jurybegründung - Das KloHäuschen
 
Ein Herrenpissoir am westlichen Eingang des in den 1910er Jahren gebauten Sendlinger Großmarkts: Der Dornröschenschlaf, in den das stille Örtchen in den 1990ern verfallen war, endet im Januar 2009 als Anja Uhlig und das realitaetsbüro den 8 m² großen Raum mieten. Mit den Maßnahmen zur Beseelung des Klohäuschens an der Großmarkthalle nehmen sie den Raum wieder in Gebrauch; sogar eine eigene Biennale gibt es. Das KloHäuschen ist ein offener und beliebter Treffpunkt in einem sich rapide wandelnden Stadtteil. Die Seele des seit nun-mehr elf Jahre währenden Projekts ist Anja Uhlig, deren Arbeit und Hingabe 2018 mit dem Tassilo-Kulturpreis der Süddeutschen Zeitung ausgezeichnet wurde. 2020 jährt sich zum fünften Mal die KloHäuschen-Biennale: Knapp 70 Künstler*innen sind dabei. Neben langjährigen Mitstreiter*innen sind auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl neuer Namen vertreten. To be continued.
 
  Bild 2

 
Das KloHäuschen
 
 
 
 
  Bild 3
 
Das KloHäuschen
 
   
 
 
  Maßnahmen zur Beseelung des Klohäuschens an der Großmarkthalle
Ein Projekt des realitaetsbüros, gefördert vom Kulturreferat der LH München.
 
 
   
 
  Impressum |  Datenschutz