#24 - Beengung
 
Der leere Raum steht da und wartet. Sein Inneres sichtbar nur durch die Tür und ausschnittsweise auf Bildschirmen. Da kommt jemand... und noch jemand. Es wird voller und voller. Man versucht sich aus dem Weg zu gehen.
Menschen auf engem Raum, Wie arrangiert man sich? Was für ein Gefüge entwickelt sich? Und wie sieht dieses Gefüge von Innen aus, diese Gruppe, dieser Organismus? Entwickelt er ein Eigenleben?
Mit den 8 Performern Anja-Susann Huber, Beate Kucza, Julia Lehn, Ariane Mertz, Ana Prati Goulart, Mary Jane Red, Mira Taferner und Katharina Walpoth, einer Videoinstallation von Ilona Herbert und Livemusik von Michaela Dietl gibt BEENGUNG Einblicke in das Innenleben des Verborgenen.
 
Ariane Mertz (Konzept und Choregraphie)
ist ursprünglich aus München, verbrachte aber 17 Jahre in New York. Dort war sie Mitglied von Pooh Kaye's Eccentric Motions Co. und zeigte ihre eigenen Produktionen u. a. im Living Theatre, in der Knitting Factory und der Judson Church. In Deutschland waren ihre Arbeiten auf der Kulturmesse Kassel, dem Internationalen Tanzfestival im Tempel in Karlsruhe und in München zu sehen. Außerdem war sie an verschiedenen Filmproduktionen von Pooh Kaye und John Figueroa beteiligt.
 
Ilona Herbert (Videoinstallation)
filmt und dokumentiert seit 1995 Bands und Kunstprojekte. Sie wirkte bei Theaterproduktionen mit und ist Regisseurin des Dokumentarfilms "Freunde selbstgemachter Unterhaltung". Gegenwärtig arbeitet sie als Medienpädagogin in München.
 
Michaela Dietl (Akkordeon)
ist Akkordeonistin, Sängerin und Komponistin. Sie stammt aus Landshut in Niederbayern, lebt aber heute in München. Ihre musikalische Lehre hat sie auf den Strassen Europas gemacht. Seitdem arbeitete sie an zahlreichen Film- und Theaterproduktionen mit und zeigte eigene Programme in München und anderswo. Sie ist Leiterin des Akkordeonorchester Irmis Leidenschaft und arbeitet als ZUG mit Hammerling zusammen. Ihr Soloprogramm "Von der Hand in den Mund" wird im Oktober in München zu sehen sein.
www.michaela-dietl.de  
zu den Tänzerinnen >>