EAU DE TOILETTE - Die KloHäuschen Schmuck-Kollektion
 
--> English down
 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen
 
Für das KloHäuschen und in Zusammenarbeit mit seinem Raum hat die finnische Schmuckkünstlerin Krista Ruohonen eine eigene Schmuckkollektion entworfen. Während der Sonderschau "Schmuck 2016" der Internationalen Handwerksmesse München kommt die Finnin nach München, installiert diese Kollektion im KloHäuschen und lädt die Besucher ein, mit ihr über die Schmuckstücke in Dialog zu treten.
 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen
 
Krista Ruohonen beschreibt ihre Arbeitsweise und was für sie den Reiz an der Arbeit mit dem KloHäuschen ausmacht mit folgenden Worten:
 
In den letzten Jahren habe ich erforscht, welche Beziehung Menschen mit weniger Bezug zur zeitgenössischen Kunst zur Schmuckkunst haben. Ich habe herausgefunden, daß die Kunst oft als abgetrennt vom täglichen Leben empfunden wird, als etwas, das schwer zu verstehen ist. Deshalb habe ich in meinen letzten Projekten versucht über partizipatorische Herangehensweisen und interaktive Kunstwerke mit meinem Publikum über diese besondere Kunst in Verbindung zu kommen. In meiner Arbeit mit dem KloHäuschen jedoch möchte ich erforschen, was passiert, wenn ich ein Stück Schmuck - genauer: die Form eines Diamanten - direkt als Kommunikationsmittel verwende. Wie nehmen Sie meinen Schmuck wahr?
 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen
 
Für mich ist die Zusammenarbeit mit dem KloHäuschen etwas sehr spezielles, besonders wegen seines Umfelds. Jedes Projekt ist für mich unterschiedlich und meine Schmuckstücke werden selten zwei Mal ausgestellt. Weil jedes Schmuckstück ganz speziell für den Ort gemacht wird, an dem gezeigt werden soll. Der Ort arbeitet für mich als Inspirationsquelle, aber genauso ermöglicht er, zusammen eine Einheit herzustellen - eine Installation. In diesem Projekt ist Das KloHäuschen, also der aktuelle Toilettenraum, der Kunde, für den der Schmuck entworfen wird. Und so besteht der Schmuck für dieses Projekt aus Materialien wie Stoffhandtüchern, Baumwoll-Putztüchern und Seife. Ziel ist es, eine Einheit herzustellen, eine Installation. Denn ich glaube, das ist wichtig, um den Schmuck erfahren, vielleicht auch um ihn verstehen zu können.
 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen
 
Widersprüche. Für mich geht es in dieser Arbeit mit dem KloHäuschen auch um Widerspruch. In Form von Schmuck bringe ich etwas Schönes an einen Ort, der oft als etwas häßliches wahrgenommen wird. Ich bringe etwas weibliches an einen Ort, der nur von Männern besucht wurde. Und es ist etwas Sauberes an einen Ort, an den wir meist als etwas Schmutziges denken. Die Widersprüche gehen weiter. Wie viele werden wir noch entdecken?
 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen
 
Für mich ist Eau de Toilette auch eine Erforschung, wo ich selber gerade als Künstlerin stehe, um herauszufinden, wohin ich als nächstes gehen werde. Ich bin als zeitgenössische Schmuckkünstlerin ausgebildet. Und doch möchte ich nicht als solche gesehen werden. Ich möchte frei sein, an den Ideen zu arbeiten, die mir wichtig und interessant erscheinen. Kunst zu machen bedeutet für mich, viele Fragen zu stellen, zu versuchen, Kommunikationsmittel zu finden, und diese öffentlich auszuprobieren.

 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen

 
Eau de Toilette - a jewellery collection for Das KloHäuschen
 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen
 
In collaboration with Das KloHäuschen finnish jewellery artist Krista Ruohonen has develepoed a jewellery collection especially designed for this space. During "Schmuck 2016" the finnish artist comes to Munich, installs her work in KloHäuschen space and invites visitors to a communication via pieces of jewellery art.
 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen
 
That's how Krista Ruohonen describes her work and her interest in collaboration with KloHäuschen:
 
For the past years I have investigated the relation that those people, with less exposure to art, have to contemporary art jewellery. I have found out that often art in general is found as separated from everyday life of people. It is perceived as something difficult to understand. Therefore, in my past projects I have tried to connect with this specific art audience by executing participatory projects and interactive pieces of art. However, with this current project I'm investigating what happens when I take a form of jewellery, more specifically a shape of a diamond, and use it as a tool of communication. How do you perceive my jewellery?
 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen
 
To me this opportunity to collaborate with Das KloHäuschen is special, especially because of the surroundings. To me every project is different and a piece of art, which I have made, is seldom exhibited twice. This is as every piece of jewellery is especially made for the location in which it is exhibited in. To me the location works as a source of inspiration, but as well, it makes it possible to build up an entity an installation. In this project Das KloHäuschen, this meaning the actual toilet-space, is seen as a customer to whom the jewellery is designed for. The jewellery made for the project consists of such materials as waffle-fabric-towels, cotton-wipes and soap. The aim is to build up an entity an installation, as I believe this is important for experiencing the jewellery, perhaps also in understanding it.
 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen
 
Contradictions. To me this exhibition is about contradiction. In a form of jewellery I bring in something beautiful to a place that is often perceived as something ugly. I bring in something feminine to a place that has got visited only by men. As well, this is something clean in a place that we mostly think as dirty. Contradictions go on, though not too loud. How many more do you discover?
 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen
 
To me Eau de Toilette is an investigation of it where I am currently standing as an artist to find out where to go next. I am trained as a contemporary art jeweller. However, that is not how I want to be identified. Instead I wish to be free to work with those ideas I find important and interesting to go for. To me making art is asking many questions, trying to find tools for communicating and establishing my ideas, and testing them in public.
 
Das KloHäuschen Krista Ruohonen

Der Aufenthalt von Krista Ruohonen in München wurde unterstützt durch das Kulturreferat der LH München.
Supported by Munich cultural department.
Das KloHäuschen