#46 - Johannes Lotz : Kunstaussetzung
 
Für die Dauer von vier Wochen nimmt sich Johannes Lotz die Freiheit, vier seiner Werke - genauer: vier bearbeitete Türen - im öffentlichen Raum von München auszustellen, an von ihm besonders geschätzten Stellen, beginnend beim KloHäuschen.
 
Es handelt sich bei den vier Tür-Bildobjekten laut dem Künstler um abgeschlossene Werke, denen dennoch eine offene Frage innenzuwohnen scheint, deren Antwort er mit der herkömmlichen Atelier- und Ausstellungsarbeit nicht zu finden vermag. Auf diese Krise reagiert Lotz nun mit der Aussetzung: Ans Licht, an die Luft, in das Bewusstsein der Stadt, aus deren Häusern die Türen ursprünglich stammen. Mit gleich vier Türen öffnet sich damit das Feld bis dahin weitgehend traditioneller "Ausstellungskunst" in Richtung neuer Kontexte, zu einem Dialog mit den EinwohnerInnen Münchens, und zu deren möglichen Antworten. Eine Reise ins Unbekannte.
 

 
Mini-Open-Air:
Am Freitag, 13.Juli ab 19:00 wird die Aussetzung der Türen mit einem Mini-Open-Air beim KloHäuschen gebührend gefeiert.
Es spielen: das Duo ERLEN (surrealer Akustik-Folk)
und ELEONORA (gefühlvolle Songs der Münchner Sängerin)