#41 - Heike J Wurthmann : Spongelife
 
Eine Poesie aus Haute Couture spielt mit unserem Leben.
 
Wie sähe es wohl aus, wenn unsere Haut ein Schwamm wäre statt eine Schutzhülle und wenn man zusehen könnte, wie sie aufsaugt statt abperlen lässt, was auf sie einprasselt?
 

 
Aus einer Vielzahl von gelben Spülschwämmen, wie sie in jedem Haushalt vorkommen, hat die Künstlerin Heike J. Wurthmann eine ostfriesische Wind- und Wettermontur geschneidert, die uns im Regen stehen lässt. Das erfrischende Spiel aus Materialität und Assoziation lädt den Betrachter ein, sich seinen inneren Gezeiten zu stellen und auch jenen Eindrücken Form und Farbe zu geben, die im Leben weniger kleidsam sind. Eine Enthüllung durch Kostümierung, und das mit gelben Spülschwämmen: Nirgends könnte das besser gelingen als in einem Klohäuschen. Doch das imaginäre Auswringen von Leib und Seele bleibt jedem selbst überlassen.
 
Heike J. Wurthmann ist Bildhauerin und Objektkünstlerin. Seit sieben Jahren lebt und arbeitet sie in Nürnberg. In ihren Werken befasst sie sich mit dem Menschen und der Zwischenmenschlichkeit, stets humoresk und doch kritisch. Am liebsten visualisiert sie komplexe Momente des Lebens mit einfachen Mitteln. Mit viel Gespür sammelt sie Eindrücke aus dem Alltag und fügt sie zusammen mit ebenso alltäglichen Gegenständen und Materialien. So entstehen Kontraste, die einen Weg schaffen, Emotionen zu greifen.
 
Mit ihrer aktuellen Arbeit im KloHäuschen gelingt es Heike J. Wurthmann, ganz nach ihrer Tradition, dem Betrachter Lust auf etwas zu machen, was er sonst mit einem „Schwamm drüber“ abtun würde."