Das KloHäuschen #18 - Ildiko Meny : Black Parrots
 
Radikal heißt wurzelhaft und bezeichnet am besten das Wollen und Handeln jener streitbaren Frauen, die die Axt an die Wurzel der Übel legen.
(Hedwig Dohm 1831-1919)

 
Die "Black Parrots" Tulpen sind eine Hommage an alle mutigen und streitbaren Frauen.
Frauen, die sich nicht scheuen gegen Unterdrückung und Menschenrechtsverletzung anzuschreiben, anzuspielen und sich organisieren.
Der niederländische Blumenzwiebelsektor ehrte letztes Jahr die Frauenrechtlerin Ayaan Hirsi Ali mit einer nach ihr benannten neuen schwarzen Tulpensorte.
 
Mit ihrer Installation "Black Parrots" im KloHäuschen macht Ildiko Meny unterschiedliche Lebenswege und Herangehensweisen mutiger Frauen sichtbar.
In der Installation befindet sich Ayaan Hirsi Ali in Gesellschaft von drei Wegbereiterinnen, drei regimegegnerischen Schwestern und zwei Mitstreiterinnen, die auch heute ausserordentlichen Widerstand zeigen und zeigten.
Ildiko Meny spannt damit den Bogen von der ersten Durchführung des Internationalen Frauentags am 8. März 1911 bis heute und zeigt anhand von Zitaten und internationalen Netzwerke wie Medica Mondiale Wege und Möglichkeiten auf, wie es möglich ist sich gegen Gewalt und Ungerechtigkeit engagieren zu können.
 
Zur Eröffnung am Samstag, 24. April lädt sie die Besucher ein, im KloHäuschen selber in die Kugel zu schauen um eigene Visionen zu suchen. Diese werden gesammelt und als kleine Flaschenpost durch das KloHäuschen versendet.
 
Ildiko Meny arbeitet als Ärztin am Institut für Medizinische Psychologie der LMU München.
Sie verbindet soziales und kulturelles Engagement, ist seit 2004 Mitglied der Allianz zur Gewaltprävention der WHO und organisiert seit 2008 in interdisziplinärer Zusammenarbeit den "Syntopischen Salon", einer Veranstaltungsreihe zur Verbindung von Wissenschaft und Kunst im öffentlichen Raum.
 
www.who.int/violenceprevention
www.syntopischersalon.de