Das KloHäuschen #_i - Spitzbergen & Co
 
Auf der Insel Spitzbergen wurde im Jahr 2008 ein Bunker eröffnet, in dem die Samen aller Nutzpflanzen aufbewahrt werden sollen. (Svalbard Global Seed Vault).
Gut gekühlt, bomben -und atomsicher. Geschützt gegen alle Katastrophen. Ein Tresor. Eine Arche für die Versorgung der Menschheit.
Doch manche stellen die Frage, warum die "Arche" u.a. von Firmen bezahlt wird, die gleichzeitig genmanipulierte nicht mehr fortpflanzungsfähige Nutzpflanzen produzieren und vermarkten.
 
Zum GIPFELTREFFEN im exZKMax stellen Michaela Rotsch, Patrick Gruban und Anja Uhlig / realitaetsbüro 3 Positionen zur Freiheit von Ressourcen in den Raum und zur Diskussion.
 
Für das realitaetsbüro ist dies der Auftakt zum "Projekt Spitzbergen" in Zusammenarbeit mit Patrick Gruban. Während das realitaetsbüro unter der Erde Nutzplanzen wachsen läßt, stellt Patrick Gruban in verschiedenen Vorträgen die Themen "Vielfalt sammeln" und "Vielfalt verteilen" zur Diskussion.
 
Im Zeitraum 10 - 18. Oktober steht Das KloHäuschen als Infopoint für diese Präsentation zur Verfügung. Es kommt ans Licht, was dort unter der Erde passiert.
 
Und während die Kohlköpfe im Untergrund am Ende eingekocht werden, soll dieser hier den Versuch starten, ob er im nächsten Jahr blühen und keimfähige Samen tragen wird.