Das KloHäuschen #3 - Susanne Hanus : Morgens früh um Drei
 

 
Kein Vogel zwitschert, alles schläft, doch hier, noch vor dem Morgengrauen, ist Hochbetrieb. Laster passieren die Pförtnerschranke, Gabelstapler sausen hin und her. Allerhand auch von Menschenhänden bewegte Gefährte, geeignet zum Transport von Kistentürmen auf Europaletten, bewegen sich über das Gelände. Jeder Handgriff ist bekannt, kurze Anweisungen werden befolgt. Kistenstädte entstehen und werden sofort wieder abgebaut, umsortiert, verstaut. Scherze werden ausgetauscht, auf Bairisch und auf Türkisch und vielleicht auch noch in allerlei anderen Sprachen. Man feixt bei einer Raucherpause bei einem Plastikbecherkaffee vom Imbiss nebenan. Und gegen 9 Uhr gibt es was Deftiges, z.B. Schnitzel und Bier.
 
Die Atmosphäre ist familiär und jeder Neue schnell bekannt. So auch die Zeichnerin Susanne Hanus, die für ihre Installation mit dem KloHäuschen den Betrieb zeichnerisch begleitet hat.
 

 

 

 
Zur Eröffnung: Abends spät Jazz hoch Drei:
Im Café Bussone bringt das Jazz-Trio "Lauschangriff", Gerald Beste (tp), Stefan Schreckenberg (b) und Stefan Hepbildikler (g) passend zum zeitlosen Ambiente der Umgebung Preziosen unter den Jazz-Standards in neuen Interpretationen zu Gehör.
 
Susanne Hanus (geb. 1975) studierte Bildende Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Sie arbeitet als freischaffende Künstlerin in München und Dresden.